Zukunft des Freiraums II

Einladung zum Treffen a 9.8. 2020 um 16 Uhr

Liebe Menschen,
letzten Freitag hat das erste Treffen bezüglich der Zukunft des Freiraums stattgefunden. (Anstoß was, dass 2 von 3 der aktivsten Orgamenschen sich bald verabschieden aus Würzburg). Es hat sich herausgestellt, dass es sowohl einen Wunsch nach „Weiter So“ gibt, als auch nach Veränderung, Transformation. 
Ein „Weiter so“ im Bezug auf die Philosophie des Freiraums, den Wunsch ein geldbefreiter und tauschlogikfreier Ort zu sein, an dem Menschen eine Alternative zum Kommerz erleben können und Ressourcen sinvoll genutzt und (um)verteilt werden. 
Ein „Weiter so“ auch als Raum, der als Experimentierfläche funktioniert, wie eine Gesellschaft ohne/mit wenig Hierarchien aussehen kann – wie können unterschiedliche Menschen und Bedürfnisse zusammenkommen, wie können wir mit Konflikten umgehen, Widersprüche aushalten? Und auch ein „Weiter so“ als Raum, in dem Menschen einfach Sein können, sich begegnen.
Als Transformation wünschen wir uns eine stärkeres Verständnis des Freiraums als linkspolitischen Raum – Grenzüberschreitungen sollen konsequenter angesprochen und kritisch reflektiert werden. So soll der Freiraum als Übungsort für „gute“ und „schlechte“ Grenzen dienen. Politische Bildung und Forschung soll genauso einen Platz haben wie nachhaltiger Aktivismus. Außerdem möchten wir immer wieder unsere eigenen Exklusionsmechanismen hinterfragen und uns fragen, wer nicht dabei sitzt und warum. Es sollen sichere Räume für FLINT* (Frauen, Lesben, Inter, Nicht-Binäre und Transpersonen) und andere marginalisierte Gruppen entstehen. 
Der Freiraum soll ein sprudelnder Ort der Vernetzung und des gemeinsamen Lernens und Übens sein, wie eine herrschaftsfreie, inklusive Gesellschaft aussehen könnte, in der jeder Menschen seinen Platz finden kann. (Für den Theoretischen Input laden wir auch alle herzlich zum Politischen Labor zur Anarchie ein, vom 6.-13.September!;)
Damit wir diese Transformation schaffen können, brauchen wir eine stabile Orga, die Verantwortung für den Raum übernimmt. Wir träumen von einer großen, dynamische Gruppe, in der Menschen sich von wenig bis viel Kapazitäten und Erfahrung einbringen können und das vorhandene Wissen gut zugänglich geteilt wird. 
Es ist jetzt an der Zeit, dass die selbstorganisierte Linke, überzeugte Menschen und Idealist*innen in Würzburg Verantwortung für die (Weiter-)Existenz des Freiraums übernehmen und ihn mitgestalten! 
Kommt am 9.8. um 16 Uhr zum Freiraum, baut mit an der Transformation:)
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s